Sie sind hier:

Gaswarngeräte

Pressluftatmer und Fluchtgeräte

Persönliche Schutzausrüstung

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Pressluftatmer (Rettungsgeräte) und Fluchtgeräte (Selbstretter) sind im Abwasserbereich zwingend vorgeschrieben.
In der DGUV Vorschrift 21 (alt BGV C5) wird unter §22 eine Rettungsausrüstung gefordert und in der DA zu §22 erklärt.
Das Mitführen eines Selbstretters wird im §34 Abs. 10 gefordert.

Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 21 (bisherige BGV C5)
Abwassertechnische Anlagen

§ 22
Rettungsausrüstung
Für Rettungsmaßnahmen in umschlossenen Räumen von abwassertechnischen
Anlagen muss eine Rettungsausrüstung vorhanden sein.
Durchführungsanweisungen:
Zu § 22:
Diese Forderung ist z. B. erfüllt, wenn mindestens folgende Rettungsausrüstung
zur Verfügung steht:
1. ein frei tragbares von der Umgebungsatmosphäre unabhängig wirkendes
Atemschutzgerät mit Vollmaske,z. B. Regenerationsgerät mit
Drucksauerstoff bzw. chemisch gebundenem Sauerstoff,

§ 34
Einsteigen und Arbeiten in umschlossenen Räumen
(10) Bei Arbeiten in umschlossenen Räumen von abwassertechnischen Anlagen
bis 5 m Tiefe ist bei einem Aufenthalt in Räumen mit größerer Ausdehnung
oder erschwerter Fluchtwege von jedem Einsteigenden ein frei tragbares,
von der Umgebungsatmosphäre unabhängig wirkendes Atemschutzgerät
(Selbstretter) mitzuführen. Selbstretter sind auch bei Arbeiten in Tiefen von
mehr als 5 m mitzuführen, wenn die Seilsicherung gelöst wird. Filtergeräte sind
nicht zulässig.

Fluchtgeräte (Selbstretter) Bei den von uns angebotenen Fluchtgeräten handelt es sich um autonome Behältergeräte mit Druckluf...

Pressluftatmer (Rettungsgeräte) CEN-PAQ - Kurzzeitpressluftatmer Im Hinblick auf einfaches Anlegen entworfen und ausgestattet mit...